Zum Inhalt

Das Tagesgeld – die beliebteste Geldanlage im deutschen Raum

Teile den Inhalt!

Tagesgeldkonto – Wichtig Zinsen vergleichen

Ein Tagesgeldkonto hat keine Kündigungsfristen und keine Mindestanlagedauer. Anleger können mit ihrem eingezahlten Kapital sehr flexibel umgehen. Heute einzahlen und am nächsten Tag oder in 10 Jahren wieder abheben. Soviel Flexibilität bieten in der Regel sonst nur Girokonten, für die oft aber Gebühren fällig werden. Ein Tagesgeldkonto kostet im Allgemeinen keine Gebühren für Kontoeröffnung und Kontoführung.

Der Nachteil bei Tagesgeldkonten ist die variable Verzinsung. Das bedeutet, dass sich die Zinskonditionen für das angesparte Kapital beliebig oft ändern können. In der Banksprache wird das Anpassen genannt. Anleger sollten daher bei Tagesgeld Zinsen vergleichen. Es gibt Banken, die dauerhaft höhere Zinsen bieten als ihre Konkurrenten. Oft handelt es sich hierbei um Direktbanken. Dabei handelt es sich um Institute, die keine oder nur vereinzelte Filialen in Deutschland unterhalten.

Diesen Vorteil bei der Kostenstruktur, also weniger Ausgaben für Personal, Mieten, Strom, usw., wird oft über höhere Zinsen weiter gegeben. Ein Nachteil ist der eingeschränkte Service. Das bedeutet, Sparer haben keinen persönlichen Ansprechpartner, der bei Problemen direkt aufgesucht werden kann. Die Kommunikation läuft dann über Telefon, Post oder Internet.

Sollte man Zinsen vergleichen? Ich sage – JA!

Interessenten können im Internet bei Tagesgeld Zinsen vergleichen. Werden diese Stichworte in eine Suchmaschine oder in dafür spezialisierten Webseiten eingegeben, erhalten die Anleger detaillierte Informationen von diversen Anbietern mit ihren Zinskonditionen. Einige Banken haben sich auf die Neukundengewinnung fokussiert und bieten für diese Personengruppe zeitweise höhere Zinsen als für Bestandskunden. Hierbei handelt es sich aber oft um reine Werbemaßnahmen.

Die Angebote gelten dann nur für 3 oder 6 Monate oder bis zu einer bestimmten Summe. Wer aber oft und gerne wechseln möchte, kann auch dauerhaft hohe Zinsen erhalten. Es müssen halt nur immer wieder Konten eröffnet und nach Auslaufen der Sonderkonditionen gekündigt werden.

Die höchsten Zinsen bieten oft Institute mit ausländischer Einlagensicherung oder deutsche Banken, die nur der staatlichen Einlagensicherung unterliegen. Fast alle Banken in der Bundesrepublik unterliegen jedoch weiteren freiwilligen Sicherungen, wie etwa dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Diese Einlagensicherung ist aber für Kleinsparer nicht von Bedeutung. Will ein Anleger bei Tagesgeld Zinsen vergleichen und beschränkt sich bei der Suche auf Institute mit geringer Sicherung, können im Regelfall höhere Zinsen herausgeholt werden.

Der Grund dafür ist ganz einfach. Diese Banken müssen weniger für ihre Einlagensicherung ausgeben und können diesen Vorteil an ihre Kunden weitergeben. Oft gilt aber auch, mit der Höhe der Zinsen steigt auch das Risiko einer Bankinsolvenz.

Published inGeldanlage